Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Modellbasierte Kostenplanung

Sehr geehrte Damen und Herren,  

vielen Dank für Ihre Teilnahme an dem Projekt BIM Effizienz.  

Das Ziel des Projektes ist ein Vergleich zwischen konventioneller „papierbasierter“ Vorgehensweise und BIM-basierter Umsetzung der Kostenermittlung nach DIN 276-2018 sowie der Angebotskalkulation.  

Also wie groß ist die Differenz hinsichtlich Zeit und Ergebnisqualität, die man durch Anwendung der BIM-Methode überhaupt erwarten kann? 

Lohnt sich die zusätzliche Arbeit einer Modellierung und Modellprüfung überhaupt, um eine oder mehrere Mengenermittlungen automatisiert zu berechnen und kann sich auf Basis eines Büro- oder Firmenstandards eine langfristige Effizienzsteigerung umsetzen lassen? 

Die Simulation dieser beiden Vorgehensweisen basiert dabei auf einem abstrahierten Anwendungsbeispiel, welches zur Durchführung an vielen Stellen vereinfacht oder abgekürzt durchgeführt wird. 

Das Projektteam dankt Ihnen für ihre Teilnahme.

In dieser Umfrage sind 13 Fragen enthalten.
Modellbasierte Kostenplanung

Erfahrungen und Vorkenntnisse 

Bitte geben Sie Ihre Berufserfahrung an: 

Bitte geben Sie an was am ehesten auf Sie passt. Ich arbeite für:  

Haben Sie bereits den Anwendungsfall der modellbasierten Kostenermittlung angewendet? 

Bitte geben Sie an welche Ausbildung Sie haben oder verfolgen:  

Bitte schätzen Sie Ihre Vorerfahrung bei der Kostenermittlung nach einschlägigen Normen und insbesondere der DIN 276 ein.

Bitte schätzen Sie Ihre Vorerfahrung zur Anwendung der Methode Building Information Modeling an.

Welche AVA-Software verwenden Sie in dieser Simulation?
Wie gut schätzen Sie Ihre Kompetenz im Umgang mit der AVA-Software für diese Arbeitsweise (händisch/modellbasiert) ein?
Zeitmessungen

Bitte geben Sie den Zeitstempel für den Prozessbearbeitung an

Auswertung BIM basierte Vorgehensweise

Die Anwendung der Werkzeuge-/ Softwarekomponenten steigert aus meiner Sicht die Effizienz bei der Kostenermittlung. 

Die Werkzeuge- / Softwarekomponenten verfügen über ein übersichtliches Softwaredesign 

Die Werkzeug- / Softwarekomponenten sind intuitiv bedienbar, die Umsetzung der Prozesse ist leicht verständlich. 

Wenn ich mich entscheiden müssten, würde ich die modellbasierte Kostenermittlung zukünftig weiter verfolgen: